Der Älteste Club Schleswig - Holstein wurde am 20. 01. 1920 in Lübeck gegründet. Acht Widderzüchter entschlossen sich gemeinsam an ihrer Rasse den Widdern zu arbeiten. Es waren die Zuchtfreunde Ernst Schwarz, dessen Ehefrau Marta Schwarz, Franz Kienke, Fritz Fischer, Qualmann, Melander und noch zwei weitere Widderzüchter, dessen Namen nicht mehr bekannt sind. Durch einen Bombenangriff wurde das damalige Clublokal Schlüter zerstört. Leider sind hierbei auch alle bis dahin existierende Clubunterlagen verloren gegangen. Erster Vorsitzende war Ernst Schwarz. 1930 zählte der Club 140 Mitglieder, bedingt durch die Mitbetreuung weiterer Rassen. In dieser Zeit nannte sich der Club Sonderverein. Während des letzten Krieges fanden die Versammlungen sehr selten statt. Am 16. 02. 1942 wurde der Club auf Wunsch des Reichsverbandes zur Ruhe gesetzt.
Die eisernen aber ließen sich dadurch nicht entmutigen und züchteten unsere Widder in der Ruhezeit weiter.
Am 03. August 1949 war es dann soweit, die Widderzüchter fanden wieder zusammen. Ernst Schwarz leitete den Club als 1. Vorsitzender, weitere Vorstandsmitglieder waren, Willi Rubin, Heinrich Kanis, Ludwig Behrens, Marta Schwarz und Paul Ohrt.
Vom Landesverband erhielt der Club das Geschäftszeichen U100.
Zu dieser Zeit wurden neben den am stärksten vertretenen Deutschen Widdern grau noch Deutsche Widder weiß, Meißner Widder und Englische Widder gezüchtet.
Ernst Schwarz wurde von Erwin Rathmann abgelöst, dann folgten als 1. Vorsitzende Gunter Lux, Georg König, dann wieder Gunter Lux, von 1996 Detlef Reinke, seit 2001 Andreas Matthießen bis Mai 2007, dann wieder Detlef Reinke.
Zur Zeit sind wir 70 Mitglieder die 4 Farbenschläge Deutsche Widder, 1 Farbenschlag Meißner-Widder, 10 Farbenschläge Deutsche Kleinwidder, 22 Farbenschläge Zwergwidder züchten.
 

 

Design by Wolfgang Jensen

© 2000-2015 für den Widderclub U100 Schleswig-Holstein und die AG der Widderzüchter im ZDRK.  PHP-Programmierung Frank Waffen, Datenbankverwaltung Jürgen Hölter, Seitenerstellung Wolfgang Jensen