Frühjahrstagung der Arbeitsgemeinschaft der Widderzüchter  am 13. und 14. April 2019 in Königsmoos.

Am zweiten Wochenende im April traf sich die große Widderfamilie um ihre jährlich stattfindende Frühjahrstagung incl. Zuchtwartschulung abzuhalten. Eingeladen hatte die Sektion Schwaben vom Widderclub Bayern. Am Samstag Mittag um 14:00 Uhr konnte der erste Vorsitzende des Widderclubs Schwaben, Horst Mutzbauer ca. 70 Widderzüchter begrüßen. Ebenso wurden die Besucher vom Sprecher der AG, Peter Lührs begrüßt. Auch war der Bürgermeister gekommen um die Gäste aus der gesamten Republik willkommen zu heißen.

Dem neuen Zuchtwart Norbert Bissa konnte man vor seiner ersten Schulung der Arbeitsgemeinschaft keinerlei Lampenfieber anmerken. Ganz im Gegenteil. Die Schulung war sehr kurzweilig und professionell vorgetragen. Die Schulung der Mantelzeichnung in Theorie und Praxis, im Bezug auf den neuen Standard war kurzweilig und sehr interessant gestaltet. An den  mitgebrachten Tieren konnte man sehr gut die Position 6 unserer Widderkaninchen veranschaulichen. Ebenso gab es einen sehr interessanten Bildbeitrag zum Thema  Japanerzeichnung und Rhönfarbige Kaninchen. Beide Farbenschläge sind ja bei unseren Zwergwiddern vertreten. Und der Rhönfarbige auch bei den Kleinwiddern. Nach der Schulung war man sich im Ergebnis einig, dass bei einer solchen Geballtheit an Positionskriterien es sinnvoll ist, wenn zukünftig schon bei 14,0 Pkt. in der Position 6  von den Preisrichtern geschrieben werden sollte.

Im Anschluss an die sehr gute Schulung gab es ein zünftiges Spanferkelessen. Es wurde an den Tischen gefachsimpelt, diskutiert und gelacht. Die Stunden vergingen wie im Flug und man muss diesen Abend als sehr gelungen bezeichnen.

Am Sonntag morgen um 10:00 Uhr pünktlich begrüßte uns in alter Frische der erste Vorsitzende des Widderclubs Schwaben Horst Mutzbauer. Der Sprecher der AG Peter Lührs begrüßte ebenfalls alle Delegierten zur Frühjahrstagung. Die Tagesordnung wurde verlesen und angenommen. Zum gedenken an unsere verstorbenen Clubfreunde erhob sich die Versammlung von ihren Plätzen. Die verstorbenen Mitglieder aller Widderclubs aus Deutschlands wurden verlesen. Der Bericht des AG Sprechers folgte im Anschluss. Er dankte für die konstruktive Zusammenarbeit und betonte, dass die AG der Widderzüchter mit knapp 1700 Mitgliedern eine der größten im ZDRK ist.

Für das 25. jährige Jubiläum bekam der erste Vorsitzende des Widderclubs Mecklenburg Vorpommern, Bernd Adam, eine Urkunde überreicht.

Als nächsten Tagesordnungspunkt hörten wir den Bericht des Zuchtwartes. Norbert Bissa dankte dem Widderclub Sachsen für die sehr gelungene Durchführung der 33. Widderclubvergleichsschau in Hainichen 2018. Er ließ die vergangene Widderclubvergleichsschau noch einmal in Zahlen und Fakten revuepassieren. Auch stellte er der Versammlung die Ergebnisse der Schulung vom Vortag vor.

Danach standen die Wahlen an. Der langjährige zweite AG Sprecher Herbert Behringer kandidierte nach gesundheitlichen Problemen in jüngster Vergangenheit nicht mehr. Herbert war 10 Jahre zweiter AG Sprecher unter unserem Ehresprecher Holger Kaiser und nun seid 5Jahren unter unserem aktuellen Sprecher Peter Lührs tätig. Peter Lührs lobte den scheidenden Herbert Behringer als Freund, als Stütze im Hintergrund. Herbert ist ein loyaler Zuchtfreund, ein Funktionär mit Herz und züchterischem Sachverstand. Der Vorstand schlug als neuen stellvertretenden AG Sprecher den Zuchtfreund Thomas Lenz vom Widderclub Rheinland-Nassau vor. Aus der Versammlung gab es keine weiteren Vorschläge, so konnte per Akklamation abgestimmt werden. Das Ergebnis einstimmig. Manfred Wessels wurde erneut vorgeschlagen als Schriftführer. Auch er wurde einstimmig wiedergewählt.

Der Job des Datenbankbeauftragten wurde auf ein Tandem vergeben. Uwe Kunstmann und Bianca Gabbe wurden von der Versammlung bestätigt. Sie teilen sich die Aufgaben. Unter dem Punkt Aussprache zu den Berichten gab es keine Wortmeldung. Der erste Vorsitzende des Widderclub Oberfranken, Reihard Neukam, stellte den Antrag zu Durchführung der 38. Widderclubvergleichsschau im Jahre 2023. Der Club feiert in diesem Jahr sein 100 jähriges Bestehen. Die Versammlung entschied sich einstimmig dafür. Unter Punkt 12 hatte der Zuchtwart noch einmal das Wort. Man einigte sich zukünftig auf der AG Schau bei einer Punktvergabe von 14,0 Pkt. in der Pos. 6 zu schreiben. Dies soll zuchtlenkend für Widderzucht sein. Ebenso wurde nochmals auf das Messen und notieren der Behanglänge bei unserer AG Schau hingewiesen.

Den Vorbericht zur 34. Widderclubvergleichsschau am 26. und 27. Oktober diesen Jahres In Königsmoos / OT Untermaxfeld in der Donaumooshalle gab Horst Mutzbauer. Und wieder konnte der Widderclub Schaben seine Gäste überraschen. Es gab ein Erinnerungsgeschenk an die Frühjahrstagung, ein Truck. Ebenso gab es eine neue Ausstellungsordnung, weil das neue Datenschutzgesetz dies notwendig machte. Auch Flyer und Plakate wurden jedem Club ausgeteilt.

Den Vorbericht zur 35. Widderclubvergleichsschau gab Albert Schmid vom Widderclub Bayern Sektion Oberbayern. Auch hier gab es Informationsbroschüren Rund um die Schau im nächsten Jahr.

Alles in Allem war die Frühjahrstagung eine hervorragend organisierte und perfekt durchgeführte Veranstaltung der Arbeitsgemeinschaft. Ein ganz besonderes Lob an die Mitglieder und den ersten Vorsitzenden des Widderclub Schwaben. Ein sehr netter Haufen von Idealisten die der ganzen Familie der Widderzüchter ein Fest bereiten werden, da bin ich mir sicher.

Stefan Simon

RfÖ

Auf Euer Kommen freut sich der Widderclub Bayern Sektion Schwaben
 

Wir bedanken uns bei Horst Mutzbauer, Uwe Kunstmann, Thomas Lenz, Jutta Schell sowie bei Stefan Simon für den Bericht und die Bilder.

                   Design by Wolfgang Jensen

© 2000-2015 für die Arbeitsgemeinschaft der Widderzüchter im ZDRK